Moorhof I

Umbau eines Vierseithofes, 1. Bauabschnitt

Der Vierseithof wird durch vier alleinstehende Gebäude gefasst, die nahezu rechtwinklig zueinander stehen und dreiseitig annähernd die Grundstücksgrenzen formulieren. Hinter der Scheune öffnet sich das Grundstück in weitläufige Wiesen.

In einem ersten Bauabschnitt wurde die historische Scheune von 1890 instand gesetzt und denkmalgerecht saniert. Anstriche und Sanierungsarbeiten aus den letzten 50 Jahren wurden zurückgebaut und durch originale Bausubstanz aus der Umgebung instand gesetzt. Die gesamte Nordfassade wurde unterfangen um Fundament und Sockel neu herzustellen.Vier Blechfalztore wurden durch Lärchenholztore ersetzt um den ursprünglichen Charakter des Gebäudes wieder herzustellen. 

In weiteren Bauabschnitten ist geplant das straßenseitige Wohnhaus instand zu setzen und durch eine Umnutzung des Torhauses für Wohnzwecke zu erweitern, sowie die seitlich den Hof flankierenden Stallgebäude zu Ferienwohnungen umzubauen.  

Standort:
Nuthe-Urstromtal
Auftraggeber:
privat
Leistungsphasen:
1-9 (HOAI)
Planung / Ausführung:
2015-2017
Besonderheiten:
denkmalgerechte Sanierung, Unterfangung, Verwendung von historischer Bausubstanz